Was Meditation kann

Der Ort.

Ein entspanntes, unstörbares Plätzchen in der Wohnung finden. Smartphone stumm.

 

Die Zeit.

10 Minuten reichen völlig aus. Timer stellen, und los geht's. Meditation lebt von Regelmässigkeit. Jeden Tag zur gleichen Zeit- wie Zähneputzen.

 

Die Sitzposition.

Gerade Wirbelsäule, lockere Schultern, gerne auf einem Stuhl oder im Schneidersitz. Entspannt soll es sein.

 

Die Atemtechnik.

Die Augen schliessen, und ein paar Mal tief ein- und ausatmen. Dann den Atem beobachten- wie fühlt sich Ein- und Ausatmen an, wo spüre ich es, was passiert in meinem Körper dabei? 

 

Die Gedanken.

Unser Geist denkt unablässig. Wir können die Gedanken steuern, indem wir uns auf etwas bestimmtes konzentrieren- z.B. den Atem. Gedanken, die kommen, beobachten ohne zu werten und wieder gehen lassen- wir Wolken am blauen Himmel.